VERONIKA FÖLSTER

Sängerin

Gesangsunterricht und Körperschulung

 

 

preussenspiegel_logo

Artikel vom 08. März 2011: Rathenow (cwa).

Musik war schon immer ihr Leben. Bereits mit drei Jahren singt Veronika Fölster im Chor. Später lernt sie Klavier, Gitarre und Querflöte spielen. An der Hochschule für Musik und Theater in Rostock studiert die geborene Flensburgerin das künstlerische Fach Gesang und Gesangspädagogik. Während des Studiums sang die 34-jährige im Weltjugendchor, im Stuttgarter Kammerchor und im Nordic Chamber Choir.  Konzertreisen mit diesen Ensembles führten sie auch weit ins Ausland. Ein spannendes Ereignis war ein Auftritt als Solistin vor 15.000 Zuhörern. „Als ich die Besucherzahl hörte, hatte ich sofort Lampenfieber, doch auf der Bühne spürte ich davon nichts mehr. Mich leuchteten aber auch die ganze Zeit die Scheinwerfer an, sodass ich das Publikum gar nicht sehen konnte.“
Heute unterrichtet die Mutter zweier Söhne auch an der Musik- und Kunstschule Havelland Gesang. Nach Rathenow kam sie vor zwei Jahren durch ihren Mann Niels Fölster, der ebenfalls an der Einrichtung Klavier unterrichtet. „Die Arbeit hier ist sehr spannend. Wir sind gerade mit dem neuen Musical beschäftigt. Es freut mich sehr, dass auch einige meiner Schüler Parts übernehmen“, erzählt sie. Ihre Aufgabe sei es, die Jugendlichen fit für die Bühne zu machen. Körperhaltung und Atmung sind ebenso wichtig, wie die Stimme. Zu ihren Unterrichtszielen gehören der Aufbau einer Bühnenpräsenz, Mut zum Ausdruck, Gelöstheit der Stimme und natürlich der Spaß an der Musik. „Die Herausforderung ist dabei, aus den Schülern das Bestmögliche herauszuholen. Viele sind selbst überrascht, was möglich ist.“ Auch die eigenen Kinder werden von der begabten Mutter an die Musik herangeführt. Ihr achtjähriger Sohn spielt Cello, während der Fünfjährige ohne Unterricht bereits fleißig in die Klaviertasten „haut“.
Zur Verbesserung der gesangspädagogischen Arbeit absolvierte Veronika Fölster 2009-2011 die Ausbildung  in Alexandertechnik. Mithilfe dieser Körpertheraphieform sollen Schüler befähigt werden, Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten achtsam zu beobachten, zu optimieren und körperliche Fehlstellungen abzulegen. Damit soll auch das psychische Gleichgewicht stabilisiert werden. Die Alexandertechnik wird auch zur Behandlung von Rücken-, Schulter-, und Kopfschmerzen eingesetzt. „Durch die ständige Arbeit mit der Stimme suchte ich nach etwas, was die Atmung befreit und kam so auf diese Therapieform.“
Veronika Fölster lebt mit ihrer Familie in Berlin. Viermal die Woche kommt sie in die Kreisstadt. Nach Rathenow zu ziehen kann sich die junge Frau allerdings nicht vorstellen. Neben der Musik wandert die Sängerin und Pädagogin gerne in den Bergen, fährt Fahrrad oder besucht Konzerte. Für die Zukunft wünscht sie sich weitere schöne Musikaufführungen und noch viele interessante Schüler zu unterrichten.

 

Veronika Fölster